• Nikon D810 – Nachwuchs in der Familie

    Nikon D810 – Nachwuchs in der Familie

    Da ist sie nun, die neue Nikon D810, der Nachfolger der Nikon D800(E). 36MP, Vollformat, EXPEED 4 Bildverarbeitungs-Engine aus der Nikon D4s und einen erweiterten ISO Bereich von ISO 64(!) bis ISO 12.800, wobei ich die höheren ISO-Bereich wohl weniger benutzen werde. Vollständiger Weise sei noch gesagt, dass die Nikon D810 ebenfalls Full-HD-Filme (1080p) mit einer Bildrate von 50p/60p aufnehmen kann (Weitere technische Details auf der Nikon-Seite).

    Ließt sich soweit gut, dachte ich mir und stelle mir darauf hin die Frage, wofür ich 36MP benötige. Schon damals bei der Nikon D800 fand ich dies “too much” und dachte vorallem  an die Dateigrößten im RAW-Format und die Folgekosten die dadurch entstehen würden (Speicherplatz, leistungsstärkere Mac), außerdem war ich mit meiner Nikon D700 und später einer Nikon D4 vollkommen zufrieden. “Das ist eher was für Produkt, Fashion und Studio-Fotografen”, sagte ich mir und lehnte die Investition in solch einer Kamera ab.

    Zweieinhalb Jahre und über 50.000 Bilder später, spiele ich mit dem Gedanken eine neue Kamera zu kaufen, welche ich für meine Panorama- bzw. Architekturfotografie einsetzen kann. 36 Megapixel geben den Panoramas viel mehr Details, selbst wenn es am Ende nur ein kleiner Bildausschnitt wird. Bei meinen Landschaftsbildern bzw. Reisebilder kann es durchaus von Vorteil sein, hochauflösende Bilder zu haben und somit deutlich mehr Details einzufangen. Ein weitere Grund war die Videofunktion der Kamera, die zwar meine D4 beherrscht, aber leider an der D700 fehlt. Meistens habe ich auf meinen Reisen die D700 dabei und hin und wieder möchte ich unterwegs ein kleines Video drehen, was sich mit der D700 leider nicht umsetzen lässt, da diese Funktion fehlt (zur Erinnerung, die Nikon D700 wurde am 01.07.2008 vorgestellt und ist somit über 6 Jahre alt). Der Haben-will-Faktor war definitv geweckt und letztendlich fiel meine Entscheidung bei dem Angebot welches mir bei meinem Händler unterbreitet wurde, zumal der günstigste Preis (laut billiger.de) bei 3229€ lag. Passend zur Kamera gabs noch einen zweiten Akku, sowie eine neue San Disk 32GB Speicherkarte. Der Mann findet immer einen Grund, weshalb ein neues Spielzeug her muss, von einem Fotografen ganz zu schweigen. :-)


    Nikon D810 Unpacking - Tian Lan Photography


    tian-lan-photography-nikon-d810-1_0


    tian-lan-photography-nikon-d810-3


    tian-lan-photography-nikon-d810-4


    tian-lan-photography-nikon-d810-5


    tian-lan-photography-nikon-d810-6


    tian-lan-photography-nikon-d810-7


    tian-lan-photography-nikon-d810-8


    tian-lan-photography-nikon-d810-9


    tian-lan-photography-nikon-d810-10


    tian-lan-photography-nikon-d810-11

  • Nikon Service Point Frankfurt

    Nikon Service Point Frankfurt

    Erste Erfahrung mit dem Nikon Service Point Frankfurt in Dreieich-Sprendlingen – schnell, kompetent und professionell.

    Bei einer Hochzeit hat mein 24-70mm Objektiv einen kleinen Schlag bekommen und lief seitdem “unrund”. Der Autofokus hatte Probleme bei einfachen Motiven mit hohem Kontrast mit dem Ergebnis, dass die Bilder unscharf waren. Beim Zoomen hörte und spürte man, dass in dem Objektiv irgendwas nicht passte (kratzende Geräusche). Glücklicherweise ist mir dies gleich aufgefallen und ich konnte ein anderes Objektiv wählen um das Brautpaar-Shooting fortzusetzen. Wer weiß wie das ausgegangen wäre, wenn ich es nicht bemerkt hätte?! Daher empfehle ich immer die Bilder an Ort und Stelle auf Schärfe zu überprüfen! Nichts ist schlimmer als unscharfe Bilder und keine Gelegenheit mehr, sie neu aufzunehmen!!!

    Der Weg dorthin war sehr einfach und nach kurzer Problembeschreibung vor Ort war der erste Teil auch schon erledigt. Zwei Tage später erhielt ich den Kostenvoranschlag: 300€ zzgl. MwSt.. Des Weiteren eine Inspektion mit Sensorreinigung meiner Nikon D700: 59€ zzgl. MwSt. (Sensorreinigung alleine kostet 25€). Meine Nikon D4 als auch das 70-200mm Objektiv habe ich für eine Inspektion ebenfalls vor Ort gelassen, welches aber aufgrund der vorhandenen Garantie nicht in Rechnung gestellt wurde.

    Fazit: Wie von Nikon zu erwarten war, absolut professioneller, kompetenter aber auch sehr schneller Service, den ich gerne wieder in Anspruch nehmen möchte (ich hoffe natürlich, dass dies nicht nötig ist). Da ich bisher noch keine Probleme mit meiner Kamera oder Objektive hatte und somit keine vergleichbaren Preise für eine Reparatur habe, kann ich dies nicht beurteilen. Eine Sensorreinigung für 25€ finde ich jedoch akzeptabel, zumal ich bei meinem Händler 35€ zahle. ;-) Wer Probleme mit seiner Nikon Kamera oder Objektiv hat, kann ich den Nikon Service Point Frankfurt nur empfehlen!